Skip to main content

Xiaomi Saugroboter Test 2021

Xiaomi hat es sich zur Aufgabe gemacht, hochwertige Technologie allen zugänglich zu machen. Die Preise werden daher etwas weiter unten angesiedelt. Ob die Leistung der Xiaomi Saugroboter dennoch mit der teureren Konkurrenz mithalten kann, finden wir in unserem bewährten Testverfahren heraus.

Infos zu Werbepartner

Filter

179 849

Gesamtbewertung 86,47%
Navigation & Hindernisse
89.8%
Reinigung Hartböden
94.7%
Reinigung Teppiche
63.8%
Wischleistung
94.8%
Benutzerfreundlichkeit
88.8%

Alle Angaben zum Leistungsumfang, Preise und Features der vorgestellten Produkte sind ohne Gewähr. Es gelten die Angaben, welche direkt vom Anbieter bereitgestellt werden.


Xiaomi Saugroboter: Hervorragende Preis-Leistung

Smartphones, Fernseher, Überwachungskameras, Haarföhns, smarte Zahnbürsten, Ventilatoren, Bluetooth Speaker: Es gibt so gut wie nichts, was Xiaomi nicht herstellt. Der Großkonzern aus China steht für intelligente Lösungen, die ihren Nutzern das Leben erleichtern und verschönern. Und in diesem Sinne, dürfen natürlich auch smarte Xiaomi Saug-Wisch-Roboter, die ihren Besitzern mehr Freizeit schenken, nicht fehlen.

Xiaomi Mi Robot Vacuum Mop Pro: Er macht die Drecksarbeit

Ein Beispiel für einen solchen Xiaomi Mi Saugroboter mit Wischfunktion ist der Xiaomi Mi Robot Vacuum Mop Pro. Der Xiaomi Mi Saugroboter erledigt die Drecksarbeit liebend gern für Sie und dabei hat er auch noch etwas im Köpfchen. Denn, obwohl das in dieser Preisklasse nicht selbstverständlich ist, erstellt der Xiaomi Staubsauger Roboter ziemlich genaue Karten und weiß so immer, wo er schon gereinigt hat und wo noch nicht. In der Mi Home App stehen außerdem viele Funktionen für die Xiaomi Staubsauger Roboter zur Verfügung. Auch auf virtuelle Sperrzonen, Reinigungspläne und die Möglichkeit der Raumauswahl wurde nicht vergessen.

Gesamtbewertung 86,47%
Navigation & Hindernisse
89.8%
Reinigung Hartböden
94.7%
Reinigung Teppiche
63.8%
Wischleistung
94.8%
Benutzerfreundlichkeit
88.8%

Über Hirse und die Mission Impossible

Mit dem Namen Xiaomi haben so manche Menschen ihre Schwierigkeiten. Eigentlich ist die Aussprache aber ganz einfach: „schau-mie“ oder „chau-mie“ (weiches „ch“). Der Name bedeutet so viel wie Hirse oder aber auch klein und Reis. Xiaomi-CEO Lei Jun erklärt die Namenswahl folgendermaßen: Es gibt eine alte buddhistische Weisheit, wonach ein kleines Korn Reis von ebenso großer Bedeutung sein kann, wie ein ganzer Berg. Dem CEO zufolge passt das auch zu Xiaomi, da klein begonnen wurde und nach wie vor auf jedes Detail geachtet wird. Die zweite Bezeichnung „Mi“ steht offiziell für „Mobile Internet“, laut Xiaomi aber auch für „Mission Impossible“, da sich das Unternehmen durch unzählige Herausforderungen kämpfen musste.

Das Xiaomi Ökosystem

Doch mit Xiaomi allein ist es nicht getan, denn da der Konzern gerne als Investor fungiert, gehören der Gruppe noch viele weitere Unternehmen an. Xiaomi benutzt dafür gerne den Begriff Ökosystem. Und Teil dieses Ökosystems, sind unter anderem auch die Marken Roborock und Dreame, deren Geräte wir ebenfalls schon getestet haben.

In 80 Ländern vertreten

Xiaomi Produkte sind heute in rund 80 Ländern auf der ganzen Welt erhältlich. Dieser Siegeszug spricht natürlich für die Qualität, die die Xiaomi Ingenieure hervorbringen, wird aber auch ganz besonders durch das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis angefeuert. Doch Meinungsforscher von YouGov haben herausgefunden, dass die Marke gerade bei Männern mit überdurchschnittlich hohem Einkommen beliebt ist. Das ist doch überraschend.