Skip to main content

Die besten iRobot Saugroboter im Test 2021

Wenn Sie sich für die zuverlässigen Saugroboter von iRobot interessieren, sind Sie hier richtig. Unsere Tabelle gibt Ihnen die Möglichkeit, die verschiedenen Modelle auf einen Blick miteinander zu vergleichen. Jeder einzelne Roboter, wurde dabei tatsächlich von uns selbst getestet und gewissenhaft und objektiv bewertet.

Infos zu Werbepartner

Filter

179 849

iRobot Roomba e5158

ab 209,24 € 249,00 €

inkl. 19% MwSt.
iRobot Roomba 698

ab 179,00 €

inkl. 19% MwSt.
iRobot Roomba 981

ab 352,93 € 419,99 €

inkl. 19% MwSt.
iRobot Roomba 976

ab 299,00 € 479,00 €

inkl. 19% MwSt.

Alle Angaben zum Leistungsumfang, Preise und Features der vorgestellten Produkte sind ohne Gewähr. Es gelten die Angaben, welche direkt vom Anbieter bereitgestellt werden.


iRobot Roomba Saugroboter: Ausgeklügelte Modelle

Die Palette an iRobot Roomba Saugrobotern ist unglaublich breit. Da wären die 900-, 600-, e-, i- und s-Serien, mit jeweils mehreren verschiedenen Modellen. Zusätzlich gibt es mit dem Roomba Combo einen kombinierten Saug-Wisch-Roboter und in der Braava Serie verschiedene reine Wischroboter. Je größer die Auswahl, umso schwieriger ist es, das passende Gerät für sich zu finden. Wir schicken daher immer wieder neue iRobot Geräte durch unseren Testparcours, um zu ermitteln, welche Roboter den besten Job erledigen. Hier erhalten Sie einen Überblick, welche Geräte wir bereits getestet haben und können direkt zu den jeweiligen Testberichten hüpfen.

Roomba e5158: Für Haushalte mit Tieren entwickelt

Für die e-Serie steht der iRobot Roomba e5158, der speziell für Haushalte mit Haustieren entwickelt wurde und bisher unser liebster iRobot Saugroboter ist. Er liefert beim Saugen auf jedem Untergrund ein sehr gutes Ergebnis ab und ist zu einem moderaten Preis erhältlich.

Wer maximal 100 m² Wohnfläche hat, auf eine Mappingfunktion und andere Extras verzichten kann, also schlichtweg ein Gerät mit überzeugender Saugleistung sucht, ist mit ihm gut beraten.

iRobot Roomba e5158
iRobot Roomba e5158

ab 209,24 € 249,00 €

inkl. 19% MwSt.
mehr Details ❯❯
Gesamtbewertung 73,17%
Navigation & Hindernisse
60.5%
Reinigung Hartböden
93.4%
Reinigung Teppiche
90.2%
Wischleistung
0%
Benutzerfreundlichkeit
89.6%

Roomba 698: Top-Leistung zum kleinen Preis

Die 600-Serie wird in unserem Test durch den iRobot Roomba 698 repräsentiert. Der graue Saugroboter ist im Vergleich doch sehr günstig und kann daher keine Kartenerstellung oder systematischen Navigation bieten. Was er aber beherrscht, ist das Staubsaugen. Und das sowohl auf Hartboden, wie auch auf Teppich.

iRobot Roomba 698
iRobot Roomba 698

ab 179,00 €

inkl. 19% MwSt.
mehr Details ❯❯
Gesamtbewertung 73,07%
Navigation & Hindernisse
61.3%
Reinigung Hartböden
93.7%
Reinigung Teppiche
88.65%
Wischleistung
0%
Benutzerfreundlichkeit
88.4%

Roomba 981 vs. Roomba 976: Allrounder für alle Böden

Der iRobot Roomba 981 ist der Vorgänger des iRobot Roomba 976. Was neu ist, muss aber nicht unbedingt besser sein und so kommt es, dass der 981 in unserem Test besser abgeschnitten hat, als das neuere Modell. Er saugt zwar nicht ganz so gut wie der e5158 und der 698, dafür ist aber seine Navigation ausgereifter und damit auch auf mehr Wohnfläche ausgelegt. Denn durch seinen optischen Sensor weiß der Roboter, wo er schon war und wo er noch saugen muss.

iRobot Roomba 981
iRobot Roomba 981

ab 352,93 € 419,99 €

inkl. 19% MwSt.
mehr Details ❯❯
Gesamtbewertung 72,81%
Navigation & Hindernisse
67%
Reinigung Hartböden
89.3%
Reinigung Teppiche
84.6%
Wischleistung
0%
Benutzerfreundlichkeit
90%

Das ist auch beim 976 so, das Gerät hat aber eine schwächere Saugleistung erbracht und besitzt weniger Funktionen.

iRobot Roomba 976
iRobot Roomba 976

ab 299,00 € 479,00 €

inkl. 19% MwSt.
mehr Details ❯❯
Gesamtbewertung 69,8%
Navigation & Hindernisse
64%
Reinigung Hartböden
89.3%
Reinigung Teppiche
75.2%
Wischleistung
0%
Benutzerfreundlichkeit
87.7%

Einzigartige Schmutzerkennung

Eine Besonderheit der Roomba Saugroboter von iRobot, sind die sogenannten Dirt Detect-Sensoren. Dadurch erkennt der Roboter, wenn Stellen stärker verschmutzt sind. Zum Beispiel im Eingangsbereich, ist das häufig der Fall. Wird die Dirt Detect-Technologie aktiviert, strengt sich der Saugroboter besonders an und reinigt die entsprechenden Stellen mit mehr Durchgängen, als den Rest. Der Roboter fährt also nicht nur ein vorgegebenes Muster ab, sondern stimmt dieses individuell auf den Verschmutzungsgrad ab.

Virtual Wall-Barrieren

Mit derartigen Modulen lassen sich virtuelle Wände (hier in grün dargestellt) erzeugen.

Um Sperrzonen zu generieren – den Roboter also von bestimmten Bereichen fernzuhalten – müssen bei iRobot die sogenannten Dual-Mode Virtual Wall-Barrieren verwendet werden. Dabei handelt es sich um kleine Kästchen, die aufgestellt werden können und dann entweder eine unsichtbare Wand oder eine kreisförmige Barriere erzeugen. Das funktioniert einwandfrei und ist eine gute Möglichkeit, auch bei Robotern ohne Mappingfunktion, mit Sperrzonen arbeiten zu können. Bei technisch fortschrittlicheren Saugrobotern die Karten erstellen, würden wir uns aber wünschen, Sperrzonen einfach in der App in die Karte einzeichnen zu können.

Mehr als 30 Millionen Roboter verkauft

Noch kurz zur Firmengeschichte: Die Firma iRobot wurde im Jahr 1990 von Robotikingenieuren des Massachusetts Institute of Technology gegründet. Die Erfüllung der damaligen Vision, Roboter im Alltag Wirklichkeit werden zu lassen, ist dem Team auf jeden Fall gelungen. Denn iRobot gehört zu den klaren Marktführern, ist vor allem mit seinen Saugrobotern auch bei uns stark im stationären Handel vertreten und konnten in den vergangen 30 Jahren, weltweit mehr als 30 Millionen Heimroboter verkaufen. Das ist eine stolze Leistung.